Wir wollen trotz Einschränkungen unseren Glauben gemeinsam leben und stärken. Denn gerade jetzt gilt Gottes Einladung: „Rufe mich an in der Not“ (Ps 50,15). Wir werden als Kirchengemeinde in den nächsten Tagen nach Möglichkeiten suchen.

Eine erste Idee: Jeden Tag läuten die Glocken unserer Kirchen um 11Uhr und 18Uhr. Wir haben oft aus dem Blick verloren, dass die Glocke in diesen Zeiten eigentlich zum persönlichen kurzen Gebet ruft. Wie wäre es, dies wiederzubeleben?

Als Familie, als Arbeitskollegen, als Paar, als Freunde oder alleine kurz innehalten und beten. Vielleicht ist sogar Zeit für einen kurzen Impuls aus der Tageslosung oder einem Andachtsbuch? Empfehlenswert, kurzweilig und kreativ sind auch die 3Minuten-Anachten von David und Sebastian im Internet: Bei Youtube zu suchen mit „3min Video David“ (hier ein Link: www.youtube.com/channel/UC2tyWKYnWboKs4wPAEQHHtQ/videos).

Eine schöne Vorstellung, dass jeden Tag um 11 und 18Uhr immer jemand in unserer Gemeinde betet und sich so mit anderen unsichtbar vernetzt!

Die Petruskirche ist zumindest um 11Uhr geöffnet. So kann man sich dort sogar zum gemeinsamen Beten – egal ob laut oder leise – treffen (bitte Hygiene- und Abstandsregeln beachten).

Zum gegenseitigen Austausch und zur Ermutigung habe ich einen Chat auf www.bloochat.com/ekstei eingerichtet (Zugang ohne Anmeldung). Er wird einmal täglich automatisch geleert und ist öffentlich zugänglich. Daher bitte auf den Schutz persönlicher Daten und Informationen achten.

Bitte teilt diese Idee per Mail (als bcc) oder Messenger mit den Menschen unserer Gemeinde (Datenschutzrichtlinien beachten 😉 ). Oder drucke sie für weniger digitale Menschen aus (siehe Homepage) und schreibe eine nette Postkarte dazu.

Auf der Homepage (www.ekstei.de) und im Schaukasten werden in der nächsten Zeit weitere Angebote veröffentlicht. Ideen und Eigeninitiativen sind willkommen.

Herzliche Grüße

Pfr. Dirk Kellner