Tiefsinnig hoch hinaus

>>Tiefsinnig hoch hinaus

Tiefsinnig hoch hinaus

9 Männer vom Team M der Petrusgemeinde Steinen zog es am Samstag 13. Januar 2018 schon früh im Dunkeln hoch hinaus. Wir trafen uns am Gemeindehaus in Steinen und fuhren noch bei Nacht um 6 Uhr Richtung Hohe Möhr. Vom dortigen Parkplatz aus wanderten wir in stockdunkler Nacht durch den Wald. Bald gewöhnten sich die Augen an die Dunkelheit, so dass wir sicheren Trittes zügig am Turm der Hohen Möhr ankamen. Ein einsamer Baum am Weg mahnte uns, dass wir alleine leicht verloren sind, aber gemeinsam stark; so lautet auch unser Motto. Wir hörten einen ermutigenden Spruch aus der Bibel fürs neue Jahr und tauschten uns am Lagerfeuer sehr persönlich aus über die Herausforderungen, die das neue Jahr für jeden mit sich bringt. Wir sangen «vom Aufgang der Sonne» und beteten füreinander. Kurz danach waren wir oben auf dem Turm, wo es recht stürmisch war, jetzt wurde es auch hell, doch die Sonne verbarg sich lange hinter den Wolken. Erst beim Abstieg bekamen wir sie zu Gesicht. Vorher verzehrten wir die mitgebrachten Würstchen, Steaks und Brote und einen speziellen Nachtisch: After eight in Banane. So gestärkt lässt sich das neue Jahr voller Hoffnung angehen.

Gerhard Gutscher für das Team M Steinen 13.1.2018

Von | 2018-01-13T15:32:15+00:00 Samstag, 13. Januar 2018|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar